RAL-Farben

Was sind RAL-Farben?

Und die nächste Frage gleich hinterher: Wozu brauche ich RAL-Farben? Die Antworten darauf sind einfach:

  • RAL-Farben sind normierte Farben
  • Damit wird präzise ein Farbton bestimmt

Wir geben dir ein Beispiel: Dein Roller strahlt in einem satten Blau. Nun ist er leider einmal umgefallen, der Lack muss ausgebessert werden. Es stellt sich die Frage, was ein „sattes Blau“ ist. Dieses Blau, jenes, etwas dunkler, etwas heller? 

Jetzt kommen die RAL-Farben ins Spiel. Wenn du weißt, dass dein Roller in Azurblau, genauer in der RAL-Farbe 5009 strahlt, hast du leichtes Spiel beim Ausbessern. Du besorgst dir einen Lack in der RAL-Farbe 5009 und triffst damit exakt den Farbton deines Roller. Praktisch, oder?

Falls du nicht weißt, wie du solche kleinen Lackschäden reparierst, dann klickst du einfach auf unseren YouTube-Kanal. In dem verlinkten Video zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du kleine Schäden am Lack ausbessern kannst.

 

Weitere Informationen zu RAL-Farben

RAL-Farben heißen nach der RAL gGmbH, das ist eine Tochtergesellschaft des RAL-Instituts. Wer es ganz genau wissen möchte: RAL-Farben existieren seit 1927. Die Vorgängerorganisation hieß „Reichs-Ausschuß für Lieferbedingungen“ und wurde wegen der Anfangsbuchstaben mit RAL abgekürzt.

Praktisch ist, dass jede Farbe eine eindeutige Nummer hat und dieser Farbstandard weltweit eingesetzt wird. So lassen sich beispielsweise die Farbe von Anstrichen und Lacken präzise kommunizieren, ohne dass ein Farbmuster übergeben werden muss.

 

Bitte beachte

Die Darstellung der Farben am Monitor ist nicht farbverbindlich. Je nach Einstellung des Monitors erscheinen Farben heller oder dunkler. Das gilt auch für Ausdrucke, die sind ebenfalls nicht farbverbindlich.

Auflistung der RAL-Farben